Kleiner Wettkampf – Große Aufregung

27 junge Teilnehmer des STP der Jahrgänge 2008 – 2016 waren diesmal teilweise zum ersten Mal auf einem Wettkampf.

Das Misburger Schwimmfest, ausgerichtet im Stadionbad Hannover fand am vergangenen Wochenende statt.

Für die Kleinsten ein unfassbar aufregendes Ereignis, im Bad der Großen, der erste Wettkampf.

Die Jüngsten aus der Truppe des STP, Leni Stehr, Milena Kahlmeyer, Pia Tück, Antonia Stehr und Paul Brühmann erschwammen sich in den 25 m Disziplinen herausragende Plätze und gewannen trotz Aufregung und morgendlicher Müdigkeit, der Wettkampf startete bereits um 07:30 Uhr, alle mindestens eine Medaille.

Die Schwimmer waren teilweise so aufgeregt, dass sie sich bereits eine Stunde vor ihrem Start fertig machen wollten und gleichzeitig schauten sie auf zu den Großen und wollten sie nachahmen.

Drei Trainerinnen der 3 jüngsten Gruppen, sowie 2 Co – Trainer Lea Ziesenis und Fiona Saalbach waren das komplette Wochenende emsig bemüht, die aufgeregte Schar in Zaum zu halten. Es war eine phantastische Atmosphäre, so klatschten sogar die vielen Zuschauer bei den Läufen der kleinen Sportler.

Aus Swantje Bölcks Gruppe erschwammen sich Lara Weiß, Tamara Teige, Luisa Schulze, Hanna Weiß, Nela Sofie Gercke, Mia-Charlotte Laaser, Leonie Rudek, Rian Kjell Oettel, Maximilian Haas, Lucas Rudek, Carla Bremer, Tom Ende und Lucas-Leon Sommer Top Zeiten und gute Platzierungen, sowie Medaillen.

Aus Sylvia Saalbachs Gruppe erzielten Lena Brühmann, Elisa Ehrlich, Jonah Henry Ebeling und Annika Lea Mück super Zeiten und die Schützlinge aus Melanie Wissels Gruppe erschwommen sich tolle neue Bestzeiten. Hier sind zu erwähnen Lara Marie Hartmann, Stine Bremer, Millina Sterz, Can Wenske, die wirklich bomben Zeiten und spitzen Platzierungen hinlegten.

Trotz der Anstrengung mit dem wuseligen großen Haufen der kleinen Nachwuchsschwimmer, hat das Wochenende allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht und alle mitgereisten Eltern bedankten sich für den Einsatz und die super Betreuung der Trainerschaft.

 

Fiona Saalbach und Lea Ziesenis

STP bei den Bezirksmeisterschaften vom 19.-20. März 22 in Hannover

Vom 19. - 20. März 2022 gingen 14 Aktive des Swim Team Pattensen bei den Bezirksmeisterschaften im Stadionbad in Hannover an den Start. Mit insgesamt 37 Platzierungen für Bronze, Silber und Gold konnte sich die Medaillenausbeute durchaus sehen lassen.

Folgende Schwimme traten mit ihren Leistungen hervor:

Jessica Metzger (2 x Bronze, 2 x Silber), Joyce Metzger (2x Bronze, 1xSilber), Mia Ziesenis (1xBronze, 3xSilber, 3xGold), Hanna Wissel (1xBronze,3xSilber), Heidi Wissel (1xSilber), Hannah Weiß (2xSilber), Mia Laaser (2xBronze, 1xSilber), Fiona Saalbach (2xBronze, 2XSilber, 2xGold), Thole Preiß (3xBronze, 1xSilber) und Lenny Hannes Brinkmann (2xBronze, 2xSilber, 2xGold).

Jule-Gitte Brinkmann, Pia-Caroline Schunder, Annika Grothe und Jonas Gottenströter konnten mit neuen Bestzeiten im Gepäck überzeugen.

Insgesamt wurde der Wettkampf in den Augen vieler Schwimmer des STP nicht als besonders erfolgreich gesehen, unter anderem von Trainer Martin Bölck, der vor allem nach dem ersten Abschnitt viel Kritik auszusetzen hatte. Nachfolgend einer Ansprache vom Trainer stieg jedoch die Motivation und die Leistungen aller an, so dass es nach einem etwas holprigen Start am Samstag, doch noch ein zufriedenstellendes und erfolgreiches Wochenende war.

 

Lenny Hannes Brinkmann

Maike Gottenströter vertritt das Swim Team Pattensen erfolgreich bei den Deutschen Meisterschaften in Dortmund

In Dortmund fanden am Wochenende vom 18. - 20. März die aus dem vergangenen Jahr coronabedingt verschobenen Meisterschaften im schwimmerischen Mehrkampf der Jahrgänge 2009/2010 statt.

Voraussetzung für die Teilnahme bei diesem besonderen Wettkampf der Deutschen Meisterschaften ist die Qualifikation über 200 Lagen. Nur die Top 80 der 200 m Lagen nehmen teil.

Maike Gottenströter (2009), nun bereits die 2. Aktive des STP, qualifizierte sich als 20. in ganz Deutschland und zeigte in Dortmunnd unter den Besten ihrer Altersklasse nur geringe Nervosität. Mit einer professionellen Ruhe und hochkonzentriert ging sie an den Start und erschwamm in ihrer gemeldeten derzeitigen Pardedisziplin Schmetterling mit 3 neuen persönlichen Bestzeiten bei 5 Starts einen tollen 11. Platz.

Bestzeiten in 400 m Freistil, 100 m und 200 m Schmetterling sowie zeitlich bestätigte Zeiten über die technische Sonderdisziplin 50 m Schmetterling (nur) Beine und 200 m Lagen , zeigten die tolle Form von Maike, die wie alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf ein Stattfinden der heißersehnten Veranstaltung hart hin trainiert hatte.

 Per WhatsApp bekam Maike Motivationsmitteilungen und Grüße des Heimvereins und so wurde der leitende Cheftrainer Martin Bölck stets über die aktuelle Leistung der jungen STP Athletin in Bilde gesetzt, da Maike in diesem besonderen Fall mit den qualifizierten Athleten und Trainer des Trainingskaders des Olympiastützpunktes Hannover angereist war.